Endlich da – Pulstreiber 2015/2016:

 

Für exklusive Fans mit rasendem Puls – die Dauerkarte Premium:

  • Eintritt zu allen 12 Heimspielen der 2. Bundesliga

  • Reservierter Parkplatz vor der Halle bis 15 min vor Spielbeginn

  • Welcome-Drink zu jedem Zweitligaspiel

  • Reservierter Sitzplatz auf der Haupttribüne

  • Dein personalisiertes Mannschaftsfoto – du zwischen den Stars

  • Für Erwachsene nur 70 €

  • Für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Auszubildende nur 43 €

Für alle Fans mit dauererhöhter Puls – die Dauerkarte Basic:

  • Eintritt zu allen 12 Heimspielen der 2. Bundesliga

  • Für Erwachsene nur 45 €

  • Für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Auszubildende nur 30 €

 So einfach geht's:

 Schicke eine Mail an marketing(at)svfvolleyball.de unter Angabe von Adresse und Telefonnummer,  mit Art und Anzahl der gewünschten Dauerkarte. Nach unserer Bestätigung bequem den Betrag überweisen und rechtzeitig zum ersten Spieltag die Dauerkarte per Post erhalten.

Die Dauerkarte ist auch als Geschenk erhältlich! Lass es uns wissen und wir schicken noch einen kleinen Bonus mit!

Einzelkarte:   7 Euro

Ermäßigt:      5 Euro

Familien:     16 Euro ( 2 Eltern/Großeltern + beliebig viele eigene Kinder)

Kontakt

Trainer:

 


Markus Weiss

Team-Manager:


Stephan Strohbücker
E-Mail

Wir auf facebook


Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...