Auch der freie Freitagabend ist stark gefährdet

Die Zweitliga-Akteure des SV Fellbach denken in langen Linien. Sie erhöhen jetzt das Pensum, um in zwei Jahren in die höchste Spielklasse einziehen zu können. Kurzfristig treffen sie auf Ligakonkurrenten - zum Beispiel am Sonntag in Friedrichshafen.


03.10.2015

Da geht es zur ersten Bundesliga: der Fellbacher Zweitliga-Trainer Markus Weiß (rechts) mit dem Kapitän Marvin Klass Foto: Patricia Sigerist

Der Kapitän, 26, hatte am vergangenen Wochenende Besuch. Jonathan Erdmann war zu Gast bei Marvin Klass. Einst, vor neun Jahren, hatten die beiden sonnige Tage auf den Bermudas verbracht und bei der Gelegenheit am Strand den Weltmeistertitel erobert; sie waren damals die besten U-19-Beachvolleyballer auf dem Globus. Heute ist Jonathan Erdmann einer der etabliertesten Sandmänner im Land: ein Profi. In der Halle schaut er lieber zu wie vor sechs Tagen beim 3:2-Erfolg des SV Fellbach zum Zweitliga-Auftakt gegen den SV Schwaig. Marvin Klass ist kein Profi. Aber neuerdings ist er, obschon beruflich am Start, wieder auf dem Weg dahin. Der Zweitliga-Meister SV Fellbach hat sich eine zweijährige Lehrzeit verordnet, in der er in jeder Hinsicht zum Erstligisten reifen will. Seither sind entspannte Abende die Ausnahme für Marvin Klass und seine Teamgefährten. An den Wochenenden haben sie zuweilen eher noch ein wenig mehr Freizeit - und Zeit für ein Wiedersehen mit guten Bekannten. Vor oder nach den Ligaspielen, die da jetzt in aller Regelmäßigkeit anstehen. Am Sonntag, 16 Uhr, treten die Zweitliga-Meister in Fortbildung am Bodensee an - bei den Auszubildenden an der Wirkungsstätte des Erstliga-Champions VfB Friedrichshafen.
Der SV Fellbach erhöht, notwendige Voraussetzung für die Spieler auf dem Weg in die erste Bundesliga, sein Pensum. 'Auf Dauer ist Umfang durch nichts zu ersetzen', hatte bereits Diego Ronconi gesagt, bis zum Frühjahr der Trainer des Teams. Erfolge in der zweiten Liga sind eine Etage weiter oben nicht mehr viel wert, wenn die etwas anderen Gegner, grob geschätzt drei Meter groß, den Luftraum über den Angreifern verdunkeln. Die Fellbacher denken in langen Linien. Sie wollen mal wieselflink ankommen in der höchsten Spielklasse und so möglichst oft der Finsternis unter mächtigen Armen entkommen. Dafür schinden sie sich jetzt bereits viermal wöchentlich in der Halle, montags bis donnerstags. Der Einschlagtermin am Samstagmorgen kommt zumindest vor Heimspielen stets hinzu. Zusätzlich steht in jedem Fall eine Krafteinheit auf dem Wochenplan, die mit Blick auf die sonstige Belastung angesetzt wird. Diesmal haben die Akteure am Mittwoch vor dem Hallentreff ihre Körper gestählt - unter der Anleitung des neuen Athletiktrainers Karim El Azzazy, der wie der Cheftrainer Markus Weiß und der Statistikexperte Marcel Frisch vom Regionalligisten MTV Ludwigsburg nach Fellbach kam. Es dürfen demnächst auch zwei Schichten pro Woche für die Physis sein, der gerade noch freie Freitagabend ist stark gefährdet. 'Dann muss ich meinen Haushalt umstrukturieren', sagt Marvin Klass und grinst.
Der Kapitän, früher schon für den TV Rottenburg in der ersten Liga am Ball, geht beispielhaft voran. Im Training und in der Liga. Beim Sieg gegen den SV Schwaig war er in den entscheidenden Momenten im Tiebreak ganz präsent und erhielt deshalb von Oberbürgermeister Christoph Palm auch die dem wertvollsten Spieler der Begegnung vorbehaltene Trophäe. Bei den Begabten der VYS Friedrichshafen wird es auch nicht einfach für Marvin Klass und seine Gefährten. 'Wir sind noch nicht stabil und müssen schauen, ob wir unser Spiel auch so weiter umsetzen können. Entscheidend wird sein, dass wir den Aufschlagdruck hochhalten und sauber im Block arbeiten', sagt Markus Weiß.
Zusätzlich mit im Aufgebot sein wird nach seiner Hochzeitsreise Jonas Hanenberg, der es, das trifft sich gut, zu seinen Gewohnheiten zählt, sauber im Block zu arbeiten. Der 26-Jährige war als Teenager selbst bei den VYS Friedrichshafen, die in jener Arena ihre Heimspiele austragen, in der die Fellbacher Volleyballer dermaleinst ja auch dem ortsansässigen Erstliga-Champion gegenüberstehen wollen. 'Für mich ist das zusätzliche Motivation, dass man in Fellbach das Ziel ,Aufstieg 2017? ausgegeben hat', sagt Marvin Klass.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...