Bundesliga News - Schwerstarbeit zum Abschluss der Hinrunde

Der SV Fellbach trifft in der zweiten Bundesliga auf die VSG Coburg/Grub.


09.12.2012

Nach einer bislang sehr gut gespielten Hinserie kommt es für die Zweitliga-Volleyballer des SV Fellbach am Samstag (20 Uhr, Gäuäckerhalle I) zum passenden Abschluss der Vorrunde. Als Gast erwarten die Fellbacher um ihren Trainer Diego Ronconi den Spitzenreiter VSG Coburg/Grub. Die SVF-Schlagmänner hoffen auf eine große Kulisse und wollen ohne jeglichen Druck nochmals eine starke Leistung bieten. 'Wir waren zu Hause bislang immer gut und wollen als Außenseiter unserem tollen Publikum ein gutes Spiel präsentieren', sagt Diego Ronconi. 'Die Last als Favorit liegt ganz klar bei den Gästen. Wir freuen uns auf einen starken Gegner, viele Zuschauer und ein ansprechendes Spiel.'

Zuletzt spürten die Fellbacher selbst den Ballast, den man als Favorit zu tragen hat. Mit 3:2-Sätzen setzten sie sich am Samstag beim Tabellendrittletzten TSV Zschopau durch. Es war vor allem im mentalen Bereich eine starke Leistung. Nun - im Kopf völlig frei - soll gegen den Klassenprimus VSG Coburg/Grub wieder eine starke Leistung gelingen. Was dann dabei rauskommen wird, kann Diego Ronconi nicht abschätzen. Ob also eine vorzügliche Leistung der Hausherren reichen wird, um die klar in Richtung erste Liga strebenden Gäste zu besiegen. 'Die Coburger sind eine sehr gute Mannschaft mit vielen starken Spielern in ihren Reihen', sagt der Trainer. 'Wenn wir die Chance auf einen Satzgewinn bekommen, dann wollen wir zugreifen. Wenn es noch besser läuft, dann sind wir aber auch bereit und wollen versuchen, den Tabellenführer zu besiegen.'


Valentino Nadale (beim Angriffsschlag) und seine Fellbacher Teamgefährten bekommen es mit starken Gästen zu tun. Foto: Patricia Sigerist

Besiegen müssen die SVF-Spieler dann Gegenspieler wie etwa den litauischen Mittelblocker Lukas Gudas, der bereits in Gotha in der ersten Liga am Ball war. Auf den sprunggewaltigen Fellbacher Mittelblocker Valentino Nadale wartet also ein sehr starker Gegenspieler auf der anderen Netzseite. Doch auch weitere Akteure in Reihen der Gäste, etwa Hans-Peter Nürnberger und Benjamin Kucera, haben bereits in der ersten Liga aufgeschlagen.

Der Gästetrainer Milan Maric kann auf einen vorzüglich besetzten Kader zurückgreifen, erst ein Mal in der laufenden Saison mussten die Coburger das Spielfeld als Verlierer verlassen. Und für das laufende Jahr haben die Gäste auch nicht mehr geplant zu verlieren. 'Wir wollen bis Weihnachten die Tabellenführung nicht mehr hergeben', sagt Milan Maric.

Nicht ganz an die Spitze, aber mit Blickrichtung nach oben, möchte auch Diego Ronconi Weihnachten feiern. 'Wir stehen gut da', sagt der A-Lizenz-Trainer, 'wir wollen uns weiter im vorderen Bereich etablieren.' Neben der sportlich positiven Entwicklung freut sich Diego Ronconi am Samstag auch darauf, dass der SVF-Mittelblocker Jonas Hanenberg nach auskurierter Knieverletzung zum Abschluss der Hinrunde wieder am Start sein wird: 'Der Jonas bekommt seine Chance auf jeden Fall im Aufschlag.' So wollen die Fellbacher alle Möglichkeiten nutzen, um die starken Gäste ein wenig zu ärgern - oder auch mehr.

Info Der SV Fellbach II schlägt am Sonntag (15 Uhr, Gäuäckerhalle I) in der Regionalliga gegen den Spitzenreiter TSV Mimmenhausen auf. Mit einem Sieg können die zweitplatzierten Gastgeber die Tabellenführung übernehmen.

Quelle: Bericht aus der Fellbacher Zeitung von Uwe Abel.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...