Bundesliga: Ole Lepthin, ein Zehnkämpfer am Netz

Der erste Neue bei den Volleyballern des SV Fellbach ist schon deshalb ein besonderer, weil für ihn die Sportart noch ziemlich neu ist. Ole Lepthin war Leichtathlet. Ein Zehnkämpfer mit Stammplatz im Bundeskader, stark genug für nationale Nachwuchstitel.


29.06.2012

Bild: privat.

Von Thomas Rennet, aus der Fellbacher Zeitung vom 29.06.2012

 

Zum Volleyball kam er über die Universität Stuttgart, und vor etwa eineinhalb Jahren erhielt er bei der SG Backnang/Weissach im Tal sein erstes richtiges Volleyballtraining. Diego Ronconi, der nicht nur die erste Mannschaft des SV Fellbach anleitete, sah den Modellathleten als Trainer der dritten Vertretung nach der Saison in einem Relegationsturnier spielen – und sprach ihn an. Jetzt ist Diego Ronconi nicht mehr in Fellbach (wir haben berichtet), dafür aber Ole Lepthin. Der Student ist 25, genau genommen aber ein aufstrebender Nachwuchsspieler. Bis vor ein paar jahren war er ja noch ein aufstrebender Zehnkämpfer. „Meine Erfolge im Volleyball, die kommen noch“, sagt Ole Lepthin, der in Backnang in der Bezirksliga gespielt hat. Der Sprung in diesem Sommer ist groß für das Kraftpaket. Ungeachtet dessen, ob er künftig das zweite SVF-Team in der Regionalliga oder gar den ersten Verbund in der zweithöchsten Spielklasse unterstützen wird.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...