Corona bremst den SVF erneut aus


05.10.2020

Feldkirchen Es ist wie verhext. Die Drittliga-Volleyballer des SV Fellbach müssen weiter auf den Start in die neue Saison warten. Waren die ersten beiden Punktspiele schon im Vorfeld aus organisatorischen Gründen auf spätere Termine verlegt worden, so hat nun zum zweiten Mal binnen einer Woche das Coronavirus einen Auftritt verhindert. Anders als vor einer Woche, als es im Umfeld der Fellbacher Mannschaft einen positiven Covid-19-Fall gegeben hatte und das Spiel in Rüsselsheim deshalb abgesagt werden musste, hat es nun an diesem Wochenende den Gastgeber TV Feldkirchen erwischt. Weil am Freitag der ganze Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz, in dem auch Feldkirchen liegt, wegen der hohen Fallzahlen zu einem Hotspot (Warnstufe orange) erklärt wurde, durften keinerlei sportliche Events mehr stattfinden.

Das nächste Heimspiel steht für die SVF-Volleyballer um den Trainer Jan Lindenmair nun am Samstag, 20 Uhr, an. Zu Gast ist dann die TSG Blankenloch.

Harald Landwehr   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...