Der jüngste Gegner ist auch der nächste


06.03.2020

Nur acht Tage nach dem 3:2-Erfolg gegen den TSV G. A. Stuttgart stehen die Drittliga-Volleyballer des SV Fellbach dem gleichen Gegner erneut gegenüber. Am Sonntag (15 Uhr, Rembrandthalle in Möhringen) ist diesmal der Nachbar aus Vaihingen der Gastgeber. Dabei handelt es sich um das Spiel der Hinrunde, das Mitte Oktober ausgefallen war, weil die beiden Teams nach einem Missverständnis mit dem Sportamt vor verschlossenen Hallentüren gestanden hatten. „Ich gehe davon aus, dass das eine ähnlich enge Kiste wird, und ich hoffe darauf, dass wir erneut das bessere Ende für uns haben werden“, sagt der SVF-Trainer Jan Lindenmair, der voraussichtlich in bestmöglicher Besetzung zu seinem ehemaligen Club fahren kann.

Während die Gastgeber am vergangenen Wochenende trotz der Niederlage den Klassenverbleib gesichert haben, geht es für die Fellbacher um den zweiten Platz. Mit einem weiteren Sieg können sie sich bei dann noch zwei ausstehenden Spielen vom derzeit punktgleichen Tabellendritten TSG Blankenloch absetzen.

Harald Landwehr   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...