Der neue Ansatz: Qualität durch Quantität

Für den Zweitligisten SV Fellbach beginnt am Samstag die Saison. Der Kader des Teams umfasst nun 15 Spieler.


19.09.2014

Jetzt geht es los für die Zweitliga-Volleyballer des SV Fellbach. Am Samstag (20 Uhr, Sporthalle der Lahntalschule in Atzbach) startet das Team um den Trainer Diego Ronconi beim Aufsteiger TV Waldgirmes in die neue Saison. 'Natürlich spürt man vor dem ersten Rundenspiel immer eine gewisse Unsicherheit', sagt Diego Ronconi. 'Keiner bei uns weiß ganz genau, wo er steht. Zudem ist der Gegner ein Neuling, so dass uns nicht viel bekannt ist. Aber wir wollen den Auftakt natürlich positiv gestalten und die neue Spielzeit mit einem Sieg einläuten.'

Der Kader des SV Fellbach hat einige spürbare Veränderungen hinter sich. Drei Abgängen stehen sechs Zugänge gegenüber, wodurch das Aufgebot von 12 auf 15 Spieler angewachsen ist. 'Qualität durch Quantität', nennt der Manager Stephan Strohbücker den Ansatz, der dahintersteckt. Er ist aus einer Erkenntnis aus der vergangenen Spielzeit entstanden: 'Durch unsere Beachvolleyballprofis haben wir in der Hinrunde wiederholt ein gutes bis sehr gutes Niveau gezeigt. Leider konnten wir das in der Rückrunde nicht bestätigen. Das hatte auch mit Trainingsbeteiligung und individuellen Prioritäten zu tun.'

Neu sind Valters Lagzdins vom Erstligisten TV Bühl, Sebastian Heermann (FT Freiburg), Philipp-Arne Bergmann (TV Hausen), Pascal Winter (MTV Ludwigsburg) sowie Florian Sellner und Sebastian Mättig, die aus dem eigenen zweiten Team aufgerückt sind. Zu ersetzen gilt es neben Raimund Abele (Karriereende) auch Jonas Hanenberg, der sich berufsbedingt in die zweite Formation zurückgezogen hat, und den Beachprofi Lars Lückemeier, der nur noch zum erweiterten Aufgebot zählt.

Diego Ronconi kann zum Auftakt in Mittelhessen auf einen voll besetzten Kader bauen. 'Wir fahren mit zwölf Spielern nach Waldgirmes', sagt der SVF-Vordenker, 'Ich habe also alle taktischen Möglichkeiten.' Doch nicht nur das üppige Aufgebot stimmt ihn optimistisch, sondern auch 'die gute körperliche Situation der Spieler und die konzentrierte Stimmung innerhalb der alle hart arbeiten'. Als seine Aufgabe sah - und sieht - er es an, aus diesen sehr guten Voraussetzungen eine sehr gute Spielstruktur zu entwickeln.

Im Sinne dieser sportlichen Entwicklung denkt Diego Ronconi über das Spiel am Samstagabend hinaus. Deshalb ist seine Mannschaft am Sonntag zu Testzwecken gleich noch einmal gefordert (siehe 'Vorbereitungsturnier in Fellbach'). 'Wenn es am Samstagabend schlecht gelaufen ist, dann haben wir am Sonntag etwas aufzuarbeiten', sagt Diego Ronconi. 'Und wenn es in Waldgirmes gut war, dann können die Spieler mit wenigen Spielanteilen zeigen, dass sie zukünftig mehr bekommen müssen.' Der Fellbacher Trainer verordnet seinen Spieler quasi ein gesamtes Wochenende voll mit Volleyball. Am Samstagabend in Mittelhessen, am Sonntag dann in Fellbach.

Weniger intensiv wird dagegen das Wochenende für die Volleyballer der zweiten SVF-Vertretung verlaufen. Am Sonntag lassen sie die Bälle ruhen, am Samstag (19.30 Uhr, Uni-Halle I) geht es in der Regionalliga beim USC Freiburg los. Allerdings noch ohne den neuen Trainer Srdjan Veckov, der in Serbien auf sein Visum wartet. 'Das ist ein bisschen anders gelaufen als geplant', sagt Diego Ronconi, der beim SVF auch als Sportlicher Leiter fungiert. 'Das sind wir gerade in großer Not.' Denn Jonas Hanenberg, der die Mannschaft in den vergangenen Wochen trainiert hat, ist beruflich verhindert. Die Suche nach einem Aushilfsbetreuer läuft.

Der SV Fellbach II ist Absteiger, der Kader hat nur wenige Veränderungen erfahren. Neben Matthias Welsch wird Moritz Wahle neu auf der Zuspielposition agieren. Der 27-Jährige bringt von der DJK Aalen viele Jahre Erfahrung aus der dritten Liga mit, beruflich hat es den Passgeber nun von der Ostalb nach Fellbach geführt. 'Ein etwaiger Aufstieg ist aber kein Thema', sagt Diego Ronconi.

 

Quelle: Uwe Abel, Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...