Der starke Erstligist TV Bühl kommt nach Fellbach

Das Zweitliga-Team des SVF bestreitet einen Härtetest, ehe es in das eigene Vorbereitungsturnier einsteigt.


12.09.2013

Mit acht Mannschaften bei den Frauen und 14 Mannschaften bei den Männern startet am Samstag (11 Uhr, Gäuäckerhalle I und II) das zweitägige Vorbereitungsturnier des SV Fellbach für Teams aus der dritten Liga und Regionalliga. Bei der als 1. Rothaus-Cup firmierenden Veranstaltung können die Frauen des TSV Schmiden, in der dritten Liga Süd beheimatet, nicht zuletzt die Ligakonkurrenz des VfB Ulm, des VfR Umkirch und der TSG Rohrbach beobachten.

Unbekannte Gesichter stellen für sie dagegen die Vertretungen der DJK Augsburg und des ASV Veitsbronn dar, beide spielen in der dritten Liga Ost. Komplettiert wird der Frauenwettbewerb durch die Regionalliga-Abordnungen der DJK Schwäbisch Gmünd und des TSV G. A. Stuttgart. 'Wir haben erneut ein starkes Teilnehmerfeld, das zeigt die Attraktivität unseres Turniers', sagt der SVF-Abteilungsleiter Toni Pesch. 'Wenn ich die Ortsnamen bei den Männern durchlese, dann sind da dieses Jahr teilweise sehr weit gereiste Mannschaften.'

Zu lesen gibt es etwa: Jena, Neumarkt, Zirndorf, Zürich und auch Winterthur. An beiden Tagen ist die zweite Formation der SVF-Volleyballer am Ball. Die frisch in die dritte Liga aufgestiegenen Männer um ihren neuen Trainer Daniel Riedl wollen gegen spielstarke Gegner die Chance nutzen, um sich auf das Niveau in der dritten Liga einzustellen.

Am Sonntag (10 Uhr, Gäuäckerhalle I und II) steigen dann die Zweitliga-Männer des SVF in der Finalrunde ins Geschehen ein. 'Das macht sportlich Sinn', sagt deren Trainer Diego Ronconi. Wir haben ja am Samstagabend auch bereits einen echten Härtetest.' Gemeint ist die Vorbereitungspartie gegen den Erstligisten TV Bühl (20 Uhr, Gäuäckerhalle I). Der diesjährige Halbfinalist um die deutsche Meisterschaft und aktuelle Teilnehmer am CEV-Cup möchte kurz vor dem Start der neuen Erstliga-Saison in Bestbesetzung antreten.

Die Mannschaft um ihren Trainer Ruben Wolochin wird den SVF-Volleyballern also sicher nichts schenken. 'Wir wollen Aufschlag und Annahme weiter stabilisieren und bei leichten Situationen unsere Chancen nutzen', sagt Diego Ronconi, der wieder auf die zuletzt fehlenden Patrick Köder und Jonas Hanenberg zurückgreifen kann. Toni Pesch freut sich sehr auf das Duell mit dem starken Erstligisten: 'Es tritt eine der besten deutschen Mannschaften in Fellbach an. Wir sind sehr glücklich, dass wir unseren Zuschauern solch ein hochkarätiges Team präsentieren dürfen.'

Quelle: Artikel aus der Fellbacher Zeitung von Uwe Abel.



Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...