Dritte Liga: Klare Ansage, klarer Erfolg

Das Drittliga-Team des SV Fellbach dominiert bei den Frankfurter Internatsschülern.


17.12.2018

In das Jahr gestartet waren die Volleyballer des SV Fellbach II am 6. Januar mit einem 3:2-Erfolg beim USC Konstanz, der einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum späteren Klassenverbleib darstellen sollte. Nun haben sie das Jahr 2018 auch mit einem Punktspielsieg in der dritten Liga abgeschlossen. Das Team um die beiden Spielertrainer Marvin Klass und Patrick Köder gewann am Samstagnachmittag zum Auftakt der Rückrunde in der seit September neuen Saison beim Ligaschlusslicht Volleyball-Internat Frankfurt mit 3:0 (25:20, 25:14, 25:19). „Wir haben gut gespielt und das Ganze endlich mal wieder sehr souverän und sehr konzentriert bis zum Ende durchgezogen“, sagte der Fellbacher Libero Tim von Struensee, der über Nacht direkt in der Mainmetropole blieb, von wo aus er am Sonntag eine vorweihnachtliche Reise nach New York antrat.

Vor der Begegnung bei den Teenagern des Frankfurter Bundesstützpunkts, die zu Saisonbeginn in der Gäuäckerhalle I bei der 2:3-Niederlage sehr gut mitgehalten hatten, bekamen die Fellbacher in der Kabine noch einmal eine klare Ansage von Marvin Klass zur Bedeutung der Partie. „Wir wissen, dass wir deutlich mehr Potenzial in der Mannschaft haben, als wir es über weite Strecken der Hinrunde gezeigt haben. Wir wollten deshalb einen erfolgreichen Start in eine wesentlich bessere zweite Saisonhälfte, und das ist uns gut gelungen“, sagte Tim von Struensee.

Beim zweiten Aufeinandertreffen mit den Jugendlichen aus dem Internat, von denen vier im Sommer mit der deutschen Mannschaft U18-Europameister geworden waren, dominierten die ungleich erfahreneren Gäste diesmal von Beginn an. „Besonders unser Block war sehr sicher“, sagte Tim von Struensee und lobte Florian Sellner, der sich zu Saisonbeginn in die dritte Mannschaft (Oberliga) verabschiedet hatte, nun aber aufgrund Oliver Peschs Knieverletzung bei seinem vorherigen Team aushalf. Weiter geht es im nächsten Jahr am 12. Januar mit dem Heimspiel gegen den Aufsteiger TV Rottenburg II. SV Fellbach II: Welsch, Lepthin, Köder, Schupritt, Klass, Sellner, von Struensee, Freundt, Imbert, Koch, Wich.

Harald Landwehr   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...