Dritte Liga: Marathon-Team der dritten Liga

Die Dauerspieler vom SVF II unterliegen dem Nachbarn mit 2:3.


15.10.2018

Der SV Fellbach II bleibt in dieser Saison in der dritten Volleyball-Liga der Männer das Marathon-Team schlechthin: Im dritten Saisonspiel ist die Mannschaft um die beiden Spielertrainer Marvin Klass und Patrick Köder zum dritten Mal über die volle Distanz von fünf Sätzen gegangen. Anders als im Heimspiel gegen das Volleyball-Internat Frankfurt und beim TV Rottenburg II gab es am Samstag allerdings nur einen Punkt für die Tabelle. Den Matchball zum 3:2-Sieg (25:16, 22:25, 32:34, 25:16, 22:20) verwandelten diesmal die Gäste vom TSV G. A. Stuttgart. „Es ist schwierig, von verdient oder nicht verdient zu sprechen, wenn sich zwei Gegner zwei Stunden lang auf Augenhöhe begegnen. Auch ein Sieg für uns wäre verdient gewesen“, sagte Marvin Klass, dessen Team im Tiebreak zwei eigene Matchbälle ungenutzt ließ, während die Vaihinger ihren sechsten Versuch schließlich nutzten.

Die Gastgeber mussten am Samstagnachmittag im Nachbarschaftsduell nicht nur auf Oliver Pesch (Hochzeit) und Ole Lepthin (Hochzeitsgast) verzichten. Kurzfristig verzichtete auch der Spielertrainer Marvin Klass auf einen Einsatz, nachdem es im Abschlusstraining eigentlich noch gut ausgesehen hatte. „Mein Muskel in der Wade hat wieder dichtgemacht, und ich wollte nichts riskieren“, sagte der 29-Jährige mit Erst- und Zweitliga-Vergangenheit, dessen Ausfall auf dem Feld logischerweise einen enormen Qualitätsverlust darstellte. Und dennoch wäre für die Fellbacher Volleyballer auch ein 3:1-Sieg möglich gewesen, wenn sie das hohe Niveau der Durchgänge zwei und drei etwas länger hätten halten können. „Uns fehlt im Moment ein wenig die Konstanz. Insgesamt stelle ich eine sehr gute Entwicklung der Mannschaft und einzelne hervorragende Sätze fest, dann sind aber wieder zu viele unpräzise Bälle im Spiel. Daran müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten, dann bin ich davon überzeugt, dass die unteren Tabellenränge für uns kein Thema sind“, sagte Marvin Klass.SV Fellbach II: Welsch, Schupritt, Imbert, Köder, Holler, Freundt, von Struensee, Koch, Wich, Heumann.

Harald Landwehr Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...