Ein Blocker für alle Fälle

Valentino Nadale ist immens vielseitig und kann deshalb im Zweifel auch als Außenangreifer aushelfen. Am Samstagabend erwartet der 27-Jährige mit dem Zweitliga-Tabellenführer SV Fellbach die abstiegsgefährdeten Gäste aus dem fränkischen Eltmann.


20.03.2015

Der Fellbacher Trainer Diego Ronconi kann sich positionsübergreifend auf Valentino Nadale verlassen. Foto: Patricia Sigerist

Blocker sind nicht immer die besten Volleyballer. Sie kommen oft schrankwandgleich daher, verdunkeln den Luftraum über dem gegnerischen Angreifer und rammen den Ball im günstigsten Fall direkt vor dessen Füße. Doch in der Abwehr sind nicht alle Blocker zu gebrauchen. Der eher sanftere Ballkontakt ist mitunter ein Abenteuer, der Boden ganz schön weit unten, und überhaupt: Wie soll eine Schrankwand nach Bällen hechten? Valentino Nadale ist ein ganz anderer Typ von Blocker. Er ist ja eher ein Kleiner unter den Riesen in der Mitte, 1,96 Meter groß, flink und vielseitig. 'Valentino ist ein Spieler, der auf allen Positionen spielen kann', sagt Diego Ronconi, der Cheftrainer des Zweitliga-Tabellenführers SV Fellbach. Das ist nicht ungeschickt und zuweilen sehr hilfreich. Womöglich bekommt Valentino Nadale, 27, am Samstagabend (20 Uhr, Gäuäckerhalle I) im Heimspiel gegen die Volleys Eltmann die Gelegenheit, seine unbegrenzte Verwendbarkeit zu demonstrieren.
Unlängst hatte der Trainer mit seinem Team schon einen Engpass personeller Art durchqueren müssen. Vor dreieinhalb Wochen hatte die an sich breit aufgestellte Fellbacher Formation nur noch zwei der Blocker in der Mitte am Start. Die Verbliebenen mussten in den Begegnungen mit den VYS Friedrichshafen (3:1) und der TG Rüsselsheim (1:3) ganz auf Vertretung verzichten. Valentino Nadale konnte sich an jenem Wochenende nur selbst helfen, er war - neben Florian Sellner - einer der beiden rastlosen Netzwerker. Diesmal hat der Mangel die Außenangreifer ergriffen. Pascal Winter hat sich vor acht Tagen im Training eine Bänderverletzung zugezogen. Er fehlt dem Verbund am Samstag. Zudem ist Tim Kreuzers Mitwirken wegen einer Studienexkursion ungewiss. Bliebe nur das Duo Marvin Klass/Timo Koch für die zwei zu vergebenden Plätze. Und eben: Valentino Nadale. Er kommt als Rückversicherung dazu, falls Tim Kreuzer tatsächlich passen muss. Diego Ronconi hat ihn - im Wissen um den schlank besetzten Außenangriff gegen die Volleys Eltmann - schon vor einer Woche im württembergischen Pokalviertelfinale bei der DJK Aalen (3:1) in verändertem Fachgebiet eingesetzt. Auch im Training hat Valentino Nadale, Teamspieler durch und durch, schon für den Ausnahmefall geprobt. Er ist bereit. Ungeachtet dessen, dass er nach einem Positionswechsel wohl anhaltend zuschauen müsste, sollten Klass, Koch und Co. das Geschehen auch im zehnten Heimspiel in den Griff bekommen.
Diego Ronconi nimmt das Spiel gegen den Tabellenvorletzten 'sehr, sehr ernst'. Der A-Lizenz-Inhaber will dabei keinen Vergleich zulassen mit dem ersten Vergleich im November, den der SV Fellbach von Anfang bis Ende dominierte. 'Wir dürfen nicht erwarten, dass es so einfach wird. Das wird auf keinen Fall passieren', sagt der Trainer des ersten Titelanwärters. Die Eltmänner haben zuletzt mit einem 3:1-Erfolg beim TSV Grafing ihre Chancen im Abstiegskampf verbessert. Die Mannschaft um die früheren Erstliga-Asse Heriberto Quero, 38, Kenneth Blanca, 35, und Christian Nowak, 35, kann in diesen Wochen selbst den stärksten Zweitliga-Konkurrenten Paroli bieten - siehe die 2:3-Niederlage im Februar gegen die TG Rüsselsheim, die gerade hinter dem SV Fellbach den zweiten Platz besetzt. 'Das wird am Samstag kein Spiel, das man locker gewinnt', sagt Diego Ronconi. Der Tabellenführer benötigt die Konzentration und Konsequenz der vergangenen Wochen. Auch auf Valentino Nadale war da stets Verlass. Am Samstag will er wieder seine Aufgabe erledigen. Als Mittelblocker oder, wenn erforderlich, als Außenangreifer. Er kann im Zweifel fast jeden Part übernehmen, weil er - in der Offensive wie in der Defensive - ein guter Volleyballer ist.
Info Die zweite Vertretung des SV Fellbach tritt am Samstag (19.30 Uhr, Lindenhalle) in der Regionalliga beim TSV Dettingen an.
Valentino ist ein Spieler, der auf allen Positionen spielen kann. Diego Ronconi über Valentino Nadale.

Thomas Rennet, Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...