Florian Sellner ist viel gefragt

Der 18-Jährige ist am Samstag mit zwei Teams des SVF am Start.


04.04.2014

Florian Sellner liebt die Natur.

Florian Sellner hat am Samstag eher nichts anderes vor: Der 18-Jährige spielt Volleyball. Tagsüber sowieso. Und am Abend wechselt er mit seiner Sporttasche nur mal eben den Schauplatz. Erst fährt der Auswahlspieler aus Stetten mit der dritten Mannschaft des SV Fellbach nach Sindelfingen. Die zuletzt anhaltend sieglose Mannschaft will dort von 10.30 Uhr an in der Sporthalle des Goldberg-Gymnasiums mit Florian Sellners Unterstützung ihren Oberliga-Platz behaupten; der Gastgeber VfL Sindelfingen erhebt in der Relegationsrunde ebenso Anspruch auf diesen Oberliga-Platz wie der zweite Landesliga-Bewerber TTV Dettingen/Teck. Danach tauscht Florian Sellner - wie der Trainer Diego Ronconi - Team und Spielstätte, um als Elfter im Bunde die erste Vertretung des Vereins in ihrem letzten Heimspiel dieser Zweitliga-Saison zu begleiten. Der Tabellenfünfte erwartet am Samstag (20 Uhr, Gäuäckerhalle I) die bayerischen Schlagmänner des SV Schwaig zur 25. und vorletzten Aufgabe dieser Runde.

Der viel gefragte Junior ist so etwas wie der erste Zugang beim Zweitligisten SV Fellbach. Ein interner Zugang. In dieser Spielzeit hat er im zweiten Verbund des SV Fellbach mitgemischt, dazu bei Gelegenheit für die dritte Formation geblockt. In den vergangenen Wochen ist Florian Sellner mehr und mehr auch bei den besten Fellbacher Volleyballern angekommen. Und in der zweiten Liga liegt dann auch seine Zukunft. 'Er hat das Zeug dazu', sagt Diego Ronconi: 'Er wird in der nächsten Saison bei uns eine Rolle spielen.' Florian Sellner ist auch der nächste junge Spieler, der in das Zweitliga-Aufgebot integriert wird, der jüngste: Im Vorjahr stießen Tim Kreuzer, 21, Tim Holler, 23, Timo Koch, 21, und Felix Klaue, 21, aus der zweiten Mannschaft nach oben. 'Wir verfolgen unsere Philosophie weiter', sagt Diego Ronconi.

Zunächst wollen die Fellbacher noch mit einem Erfolg gegen den SV Schwaig den fünften Platz verteidigen. Florian Sellner hat dabei am Samstagabend zehn Mitstreiter aus dem angestammten Zweitliga-Ka der. Tim Holler fehlt; er bereitet sich gerade schon im Beach-Trainingslager in der Türkei auf die neue Freiluft-Saison vor. Die anderen sind unterm Hallendach dem Ab schluss nahe. 'Es ist für lange Zeit das letzte Heimspiel in der zweiten Liga, da wollen wir uns mit einer guten Leistung und einem Sieg verabschieden', sagt Diego Ronconi.

Quelle: Fellbacher Zeitung, Thomas Rennet


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...