Bundesliga: Gäste aus der ersten Bundesliga

Der Zweitliga-Tabellenführer SV Fellbach trifft am Mittwoch einen geschätzten Testspielgegner: Das Team des TV Rottenburg schaut zur Vorbereitung auf weitere Aufgaben vorbei. Thomas Rennet

Info: Die Volleyballer des SV Fellbach setzen sich für eine gute Sache ein: Die Eintrittseinnahmen des Testspiels am Mittwochabend (19 Uhr, Gäuäckerhalle I) gegen den Erstligisten TV Rottenburg sollen über die Spendenaktion 6666 unserer Zeitung Menschen in Not zukommen.


05.01.2016

Der Gegner ist ein geschätzter Testspielgegner. Nach zweiwöchiger Weihnachtspause und dann bereits fünf Trainingseinheiten seit Samstag bereiten sich die Volleyballer des SV Fellbach am Mittwoch um 19 Uhr in der Gäuäckerhalle I mit versierten Gästen auf die zweite Saisonphase vor. Der Zweitliga-Tabellenführer begrüßt die Erstliga-Akteure des TV Rottenburg zum gemeinsamen Abendprogramm.

Der Gegner soll ja auch mal ein geschätzter Pflichtspielgegner werden. Seit 2008 gehört der TV Rottenburg ununterbrochen der ersten Bundesliga an. Seither behauptet sich das Team um den Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger auf seine Weise mit vergleichsweise bescheidenen Mitteln in der höchsten Spielklasse. Dabei stürmen die Volleyballer aus Rottenburg zuweilen gar ins Playoff-Viertel finale wie zuletzt in der vergangenen Bundesliga-Saison. Es kann aber auch passieren, dass sie unter den Besten in Schwierigkeiten geraten wie in der laufenden Runde, in der sie trotz meist ansprechender Vorstellungen mit nur einem Sieg den vorletzten Platz belegen. „Wir feiern ein gutes Comeback, und ich bin zufrieden mit der kämpferischen Leistung des Teams. Aber mal wieder hat es nicht gereicht“, sagte Hans Peter Müller-Angstenberger auch nach dem letzten Spiel 2015 (1:3 bei der SVG Lüneburg).

Der Aufstiegsanwärter SV Fellbach, der im Frühjahr 2017 den Sprung ganz nach oben realisieren will, kann mithin von einem Erfahrungsaustausch und Schlagabtausch mit dem nächstgelegenen Erstligisten bei den Männern profitieren. Aus eigener Erfahrung können vor dem Wiedersehen der Trainer und der Kapitän des Zweitliga-Anführers berichten: Markus Weiß hat über Jahre hinweg die statistischen Erhebungen im Rottenburger Trainerteam verantwortet, Marvin Klass wechselte 2012 vom Erstligisten zum SV Fellbach.

„Es waren ja doch ein paar Tage Pause, da hilft uns so ein Spiel gegen den TV Rottenburg extrem weiter“, sagt der Passgeber Patrick Köder mit Blick auch auf die erste Zweitliga-Partie des Jahres am Samstagabend im Frankenland beim SV Schwaig. Vor dem ersten Ligagegner, das trifft sich gut, treffen Patrick Köder und seine Nebenleute erst einmal den geschätzten Testspielgegner, der selbst auf eine nicht ganz einfache Aufgabe hinarbeitet. Der TV Rottenburg wird am 16. Januar beim amtierenden deutschen Meister VfB Friedrichshafen ins neue Erstliga-Jahr  starten.

 

Thomas Rennet   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...