Herren 1 - Ausgeschlafene Bühler zu stark

Erste Saisonniederlage für die Regionalliga-Männer des SV Fellbach.


10.10.2011

Die Gäste des SV Fellbach hatten am Samstagabend gerade den ersten Satz mit gutem Blockspiel gewonnen, als die heimischen Volleyballer das Geschehen zu dominieren begannen. Mit ihren druckvollen Aufschlägen vor allem. Eben mit seinen harten Aufschlaghieben brachte Kristen Clero im zweiten Satz den 3:1-Erfolg (16:25, 25:19, 25:19, 25:20) der zweiten Manschaft des TV Bühl flott auf den Weg. "Wir müssen neidlos anerkennen, dass die Bühler sehr stark gespielt haben", sagt der SVF-Trainer Diego Ronconi nach der ersten Fellbacher Niederlage in dieser Regionalliga-Saison.

Wenn das zweite Bühler Team wie am Samstag in Bestbesetzung aufläuft, dann hat das was von der ersten Bühler Mannschaft. Von der ersten Bundesliga. Jonas Hemlein, wie Kristen Clero ein verwegener Aufschläger, und Benjamin Dollhofer haben ebenso schon in der höchsten Spielklasse gewirbelt wie Vladimir Rakic. "Das ist schon ein sehr gutes Niveau", sagt Diego Ronconi. Zwar kann auch er auf zwei junge Fachmänner mit Erstliga-Erfahrung setzen. Jonas Hanenberg jedoch war, vielleicht übermotiviert an seiner ehemaligen Wirkungsstätte, diesmal schwächer als gewohnt. Und der angehende Sportsoldat Alexander Walkenhorst leidet momentan noch unter den Beschwernissen des Grundwehrdienstes in Braunschweig. Er kann so gut wie nie mit seiner neuen Mannschaft in Fellbach trainieren. Und er ist ziemlich kaputt.

Vor der Begegnung am Samstagabend trafen sich die SVF-Volleyballer nachmittags zum Kaffee bei Diego Ronconi, der seiner Familie wegen lange schon am Ort der letzten Profistation in Bühl zu Hause ist, "und da wäre der Alex fast eingeschlafen". Später, in der Schwarzwaldhalle, hat der Top-Beacher sich mit seinen Fellbacher Nebenleuten nach Kräften gegen die Niederlage gestemmt. Doch die Akteure des TV Bühl II waren ausgeschlafen und an diesem Abend einfach besser - vor allem in den entscheidenden Spielelementen Aufschlag und Annahme. "Da waren wir am Samstag nicht gut genug für diesen Gegner", sagt Diego Ronconi. Doch mit nunmehr 4:2 Punkten steht sein Verbund immer noch passabel da, und an der Abstimmung kann der Trainer bald wohl ungestörter arbeiten. Raimund Abele, der Hauptangreifer der vergangenen Jahre, ist seit wenigen Tagen zurück aus den USA und hat in Bühl auch schon wieder mitgemischt. Und Alexander Walkenhorst hat in wenigen Tagen seinen Grundwehrdienst hinter sich.

SV Fellbach: Stanimirovic, Walkenhorst, Hanenberg, Nadale, Hainich, Oefner, Henkel, Köder, Abele, Peéry, Hesse.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...