Herren 1: Im Zeichen der Eigenmotivation

Vor drei vermeintlich leichten Aufgaben stehen die Regionalliga-Volleyballer des SV Fellbach in naher Zukunft. Für die Schlagmänner um Trainer Diego Ronconi geht es gegen die drei am Tabellenende platzierten Mannschaften. Am Samstag (20 Uhr, Gäuäckerhalle I) kommt zunächst das Schlusslicht TV Hausen nach Fellbach.


27.01.2012

Unten: Lars Wieland, Herren 2, ersetzt den in Singapur verweilenden Sasa Stanimirovic.

Aus der Fellbacher Zeitung, von Uwe Abel:

Doch von leichten Partien will Diego Ronconi nichts wissen. Der SVF-Trainer spricht vielmehr von "schwierigen Spielen" und nimmt seine Akteure in die Pflicht: "Die kommenden Begegnungen stehen ganz im Zeichen der Eigenmotivation." Für den Tabellenzweiten zählen im Titelrennen nur noch Siege - alleine aus diesem Gedanken heraus sollten die SVF-Volleyballer also engagiert zu Werke gehen.

Doch ein gewisses Unwohlsein, das ein klarer Favorit mit in Partien gegen schwächere Teams nimmt, dürfte auch bei Diego Ronconi im Hinterkopf bleiben. Zumal, wenn er an das Hinspiel beim TV Hausen denkt, das die Fellbacher nach einem durchwachsenen Auftritt mühsam mit 3:1-Sätzen gewannen. "Der TV Hausen ist ein unangenehmer Gegner", sagt der SVF-Trainer. "Die Mittel des Tabellenletzten sind zwar eher beschränkt, wenn man ihn jedoch ins Spiel kommen lässt, dann kann es richtig schwer werden."

So haben die Gäste um Trainerin Ulrike Weeber in der Hinrunde den TV Bühl mit 3:1 besiegt, gegen die DJK Aalen gab es eine knappe 2:3-Niederlage. Die Hausener haben also bewiesen, dass sie gegen Titelaspiranten mithalten können. Diego Ronconi gibt entsprechend die Marschrichtung vor: "Wir wollen mit der Unterstützung der Zuschauer eine konzentrierte Leistung abliefern und streben einen deutlichen Sieg an."

Personell sieht es beim SVF gut aus: Bis auf den in Singapur weilenden Sasa Stanimirovic (vertreten durch Lars Wieland aus der zweiten Mannschaft) kann Diego Ronconi auf alle Akteure seines Kaders zurückgreifen. Zu viele Spielerwechsel strebt der SVF-Coach am Samstag aber nicht an - denn dies ist in der Regel ein Indiz, dass das Spiel seines Teams nicht gewinnbringend läuft.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...