Herren 1: SV Fellbach vor Aufstieg in die 2. Bundesliga

Gut einen Monat nach der furiosen Meisterschaft in der Regionalliga tritt der SV Fellbach beim Aufstiegsturnier in die 2. Bundesliga am Wochenende in Mainz an. Trainer Diego Ronconi rechnet sich gute Chancen aus, denn drei von vier Mannschaften schaffen den Sprung in die zweithöchste Spielklasse in Deutschland.


03.05.2012

Nun ist es endlich soweit. Nach mehreren Wochen intensiver Vorbereitung und akribischer Arbeit fahren die Volleyballer vom Kappelberg nach Mainz um den SV Fellbach nach langer Zeit wieder in die Bundesliga zurück zu führen. „Nach der Meisterschaftsfeier haben wir erstmal eine halbe Woche gebraucht um uns zu erholen“, erklärt Kapitän Saša Stanimirović grinsend, bevor er schnell wieder ernst wird: „Es folgten 2 Wochen individuelle Vorbereitung in der jeder für sich an seinen körperlichen Defiziten gearbeitet hat.“ Danach lies Diego Ronconi alle Spielelemente trainieren die er schlussendlich zusammenführte. „Wir starteten nicht von null, sondern als amtierender Regionalliga-Meister. Wir hatten also eine gute Basis um an den Feinheiten zu arbeiten“, so Ronconi.

Eigentlich wollten einige Spieler zu dieser Zeit des Jahres schon im Sand stehen und bei den Beach-Touren fleißig Punkte sammeln. „Gerade bei diesem tollen Wetter ist es natürlich nicht leicht in der Halle zu stehen“, erklärt Patrick Köder, einer der vielen Beacher aus Fellbach. Das es jetzt anders kam ist für ihn und die anderen nicht wirklich ein Problem. „Wir sind alle sehr fokussiert und arbeiten hart um unser Ziel zu erreichen“, erklärt Köder. Auch das Hin und Her mit den Lizenzanträgen der derzeitigen Zweitligisten konnte die Trainingsmoral nicht brechen und so standen die Volleyballer bis zu viermal die Woche drei Stunden lang in der Halle.

Der Spielplan steht ebenfalls: Am Freitagabend müssen die Fellbacher das erste Mal ans Netz, denn um 20:30 Uhr steht mit dem TSV Niederviehbach der amtierende Regionalliga-Meister aus Bayern bereit. Nach einer Nacht im Hotel in Frankfurt steht mit dem TSV Zschopau  am Samstag um 16:30 Uhr das nächste Spiel an. Der recht unbekannte Gegner aus Sachsen ist fünf Mal in Folge aufgestiegen und möchte seinen Durchmarsch fortsetzen. Am Sonntag könnte es dann um 13:30 Uhr zum Showdown gegen den Gastgeber TGM Mainz-Gonsenheim kommen. Das Team um die beiden Beachprofis Manuel Lohmann und Jonas Schröder hat schon vor der Saison den Aufstieg in die 2. Bundesliga als Ziel ausgegeben und wird wohl alles daran setzen es auch zu erreichen. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die vier Mannschaften spielen drei Plätze aus die zum Aufstieg berechtigen.

Natürlich werden sich die Spieler auf die Unterstützung zahlreich mitreisenden Fans verlassen können. Alle die es nicht selbst nach Mainz schaffen, können aktuelle Informationen zum Aufstiegsturnier auf der Facebook-Fanseite erhalten (www.facebook.de/svfvolleyball) – über das ein oder andere „Gefällt mir“ würden sich alle Beteiligten und besonders die Spieler sehr freuen.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...