Herren 4: Erneute Niederlage

Nur eine Woche nach der schmerzlichen Niederlage beim Tabellenletzten zeigte sich die vierte Mannschaft des SV Fellbach zwar verbessert, dennoch Stand am Ende eine unglückliche 1:3-Auswärtsniederlage (22:25, 25:22, 23:25, 20:25) gegen den TSV Ellwangen.


28.11.2011

Das Team von Trainer Hannes Mayer zeigte sich motiviert und startete gut in die weitestgehend ausgeglichene Partie. Mit leichtem Vorsprung ging es für die Fellbacher in die entscheidenden Phase des ersten Satzes. Dort versagten aber die Nerven, so dass der stark aufspielende Aufsteiger den Satz drehen konnte. Keineswegs beeindruckt spielte die SVF-Sechs den zweiten Satz runter. Und auch Anfang des dritten Satzes sah es gut aus - 6:1. Zu schnell war Ellwangen allerdings bei 6:7 wieder im Spiel. So ging der Satz mit 25:23 an die Hausherren. Erneut dominierte der SVF nach dem neuerlichen Satzverlust. Bis zum 17:13. Das ständige Lammentieren der Gastgeber endete in einer Verwarnung wegen Zeitspiels, was allerdings Fellbach derart aus der Ruhe brachte, dass nach einer 2:12-Serie der Satz und das Spiel verloren waren.

Nach einer Woche Spielpause geht es in der heimischen Gäuäckersporthalle 1 am 10.12. um 20 Uhr im Derby gegen den Tabellenführer TSV Schmiden.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...