Herren 4: Unterliegt im Nachbarschaftduell

Mit einer deutlichen 3:1-Niederlage (16:25, 22:25, 25:19, 15:25) gegen den Tabellen- und Stadtnachbarn TSV Schmiden musste sich am vergangenen Samstag die vierte Mannschaft aus dem Meisterschaftsrennen verabschieden.


28.02.2012

Anders als beim 3:0-Hinspielerfolg, bot das Fellbacher Team in allen Mannschaftsteilen eine verunsicherte Leistung. Lediglich der wiedergenesene Diagonalangreifer Tim Holler war ein Lichtblick, konnte er doch erstmals seit Anfang Dezember wieder mitwirken und dabei vielfach Akzente setzen.

Bei drei verbleibenden Spielen und einem Rückstand von vier Punkten ist die Meisterschaft praktisch zu Gunsten der SG Waldenburg entschieden. Für den SV Fellbach gilt es nun mindestens den dritten Platz, der zur Oberliga-Relegation berechtigt, zu sichern. Erste Gelegenheit dazu ist in zwei Wochen beim Heimspiel gegen die SG Schorndorf. str


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...