Holler Zweiter in Hamburg

Beachvolleyball

Der Blocker vom SV Fellbach glänzt auch mit David Poniewaz.


06.06.2016

Der angestammte Strandpartner hat in den vergangenen Wochen nicht Sand aufwühlen können mit flinker Defensivarbeit: Jonas Schröder pausiert seit April wegen einer überreizten Patellasehne. Das hat Tim Holler aber nicht von erfolgreichen Auftritten abhalten können. Der 25-Jährige gewann den ersten Supercup der nationalen Beach-Serie Anfang Mai in Münster halt mit einem anderen vertrauten Nebenmann: mit Yannick Harms, wie Tim Holler selbst vom Zweitliga-Meister SV Fellbach. Danach verschlug es den blonden Blocker in die USA; dort schloss er das Weltranglistenturnier in Cincinnati im Bundesstaat Ohio mit David Poniewaz (Eagles Kiel) auf dem neunten Platz. Mit eben diesem Mitspieler hat Tim Holler am Wochenende beim zweiten Supercup der Saison in Hamburg mitgemischt und auch dort im zur Beachvolleyball-Arena umfunktionierten Tennisstadion Rothenbaum die Konkurrenz weithin aufgemischt.

Das starke Übergangsdoppel fand sich nach Siegen über Felix Göbert und Lucas Mäurer (VC Olympia Berlin/20:22, 21:18, 15:10), Benny Nibbrig und Daniel Wernitz (TSG Solingen Volleys/21:17, 23:21), Manuel Lohmann und Marcus Popp (TGM Mainz-Gonsenheim/21:19, 21:15) und – im Halbfinale – erneut Benny Nibbrig und Daniel Wernitz (21:17, 18:21, 15:8) im Endspiel wieder. Zum Abschluss am Sonntag unterlagen Tim Holler und David Poniewaz ihren Gegnern Alexander Walkenhorst (Schwarz- Weiß Essen/früher SV Fellbach) und Bennet Poniewaz (Eagles Kiel) mit 18:21 und 21:23. David Poniewaz hat knapp den Finalsieg gegen seinen Bruder Bennet verpasst und Tim Holler den zweiten Finalsieg im zweiten Supercup dieses Frühjahrs.

Der Fellbacher Außenangreifer Yannick Harms, vor fünf Wochen noch mit Tim Holler Supercup- Gewinner in Münster, tat sich mit Armin Dollinger (VfR Garching) zusammen und kam in Cincinnati auf den 25. und nun in Hamburg auf den fünften Platz.

Fellbacher Zeitung    Thomas Rennet


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...