Knackige Aufgabe zum Auftakt 2018

Die Fellbacher starten am Sonntag in der zweiten Liga beim Tabellenvierten TG Rüsselsheim II ins neue Jahr.


05.01.2018

Es war nach der Weihnachtspause direkt wieder so, wie es dem Kapitän gefällt. „Wir hatten gleich beim Warmmachen gute Stimmung, jeder hatte einen Spruch drauf“, sagt Patrick Köder. Seit Dienstag sind die Volleyballer des SV Fellbach nach mehr als zweiwöchiger Auszeit zurück in der Halle, im Training. Seit Dienstag bereiten sie sich auf die nächste Zweitliga-Aufgabe vor, die erste 2018 – mit der Idee, am Sonntag (15 Uhr, Großsporthalle) bei der TG Rüsselsheim II da anzuknüpfen, wo sie im Dezember noch in vertrauter Umgebung aufgehört hatten.

„Gegen den SSC Karlsruhe haben wir extrem gut gespielt“, sagt Patrick Köder. Die feine Vorstellung floss in einen 3:0-Erfolg gegen den rasch schon etablierten Aufsteiger um den früheren Fellbacher Trainer Diego Ronconi. Es war bereits der achte Saisonsieg für den SVF, der letzte im Vorjahr, nicht unbedingt aber der letzte der Hinrunde. Denn die erste Saisonhälfte endet erst am Sonntag in Rüsselsheim. Eine der beiden Mannschaften dort wird – bei lediglich vier Niederlagen – zum neunten Mal auf den abschließenden Zähler bestehen.

„Verlernt haben die Jungs nichts, die Pause haben sie nach der schwierigen ersten Saisonphase mit zwei Doppelspielwochenenden gebraucht“, sagt der Fellbacher Trainer Thiago Welter: „Wir haben nun erst einmal darauf geachtet, dass alle langsam einsteigen, und versucht, Verletzungen zu vermeiden.“ Dennoch allerdings musste Tin Tomic seine Bemühungen wegen Knieproblemen einstellen; mit Daniel Burgard, dem Physiotherapeuten des Teams, arbeitet der 20-Jährige jetzt an der Rückkehr ins Geschehen. Manuel Harms, ein weiterer junger Außenangreifer, plagt sich diese Woche ebenso wie Timo Koch mit einer Erkältung herum. Ungewiss bis dahin, wer von den drei Patienten die Gäste in Hessen wird unterstützen können.

Der Reisegruppe aus Fellbach steht ungeachtet der exakten Besetzung „ein knackiges erstes Spiel in diesem Jahr“ (Patrick Köder) bevor. Die zweite Vertretung des Erstligisten United Volleys Rhein-Main gehört – wie der SVF – zu all jenen Teams, die in der zweiten Bundesliga meist auf hohem Niveau Bälle beschleunigen. Der Tabellenachte der vergangenen Runde hat sich, etwa mit Markus Jungmann, personell verstärkt und im Herbst vorübergehend gar das Klassement angeführt. Nun besetzt die TG Rüsselsheim II mit 25 Punkten den vierten Platz. Dass Thiago Welter mit seinem Verbund – und ebenfalls acht Siegen – lediglich 21 Punkte aufweist und den achten Rang innehat, ist auf die spezielle Volleyball- Arithmetik zurückzuführen. Wer öfter hoch gewinnt und knapp verliert, steht besser da.

Auch Patrick Köder und seine Nebenleute stehen jedoch ganz gut da nach dem Umbruch im Sommer. Fehlt noch ein gelungener Abschluss der Hinserie zum Auftakt 2018.

Thomas Rennet   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...