Meisterschaft gefeiert, Aufstieg verschoben

Die letzten Feierwütigen haben die Gäuäckerhalle um 9 Uhr morgens verlassen. Die Wölfe haben schließlich lange aufgeheult. Das rote Rudel, wie sich die Zweitliga-Volleyballer des SV Fellbach nennen, haben wie im vergangenen Jahr vorzeitig die Meisterschaft geholt. Der eine gewonnene Punkt bei der 2:3-Niederlage gegen den Zweiten Oshino Volleys Eltmann reichte aus: Die Party mit dem Meisterpokal begann – und war laut und lang.


21.03.2016

War es im vergangenen Jahr der Angriffsstar Valters Lagdzins, der noch auf dem Spielfeld seine Haare lassen musste, ist dieses Mal der kanadische Mittelblocker Christopher Howe an der Reihe für einen propperen Schnitt. „Wir konnten das nicht in unser Feier-Programm einbauen, denn unser Frisör hat sich in den Finger geschnitten“, erklärte Manager Stephan Strohbücker. „Jetzt ist Chris in zwei Wochen an der Reihe.“

Bei aller Ausgelassenheit, die beim Wiederholungsmeister herrscht, läuft im Hintergrund das Vor- lizenzierungsverfahren. Für den Erstliga-Aufstieg fehlen 500 000 Euro. „Die Wahrscheinlichkeit, dass wir das noch zusammen bekommen, ist äußerst gering“, sagt Strohbücker. „Nach unserem Plan wollten wir sowieso erst im kommenden Jahr den Sprung wagen.“ Eine Hintertür hält sich der Club noch offen. Diese schließt sich allerdings am 1. April. Dann müssen die Lizenz-Unterlagen eingereicht sein.

 

Tom Bloch Suttgarter Nachrichten


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...