Mit vollem Körpereinsatz zum neunten Sieg

Dem SV Fellbach gelingt in der zweiten Bundesliga ein 3:0-Erfolg gegen die L. E. Volleys aus Leipzig. Das Team um den Trainer Thiago Welter rückt zum Auftakt der Rückrunde auf den fünften Tabellenplatz vor.


15.01.2018

Tim Holler kommt beim SV Fellbach im zweiten Satz aufs Spielfeld und hilft dann schlagkräftig mit, die Gäste aus Leipzig zu besiegen. Foto: Heiko Potthoff

Als die Fans der Mannschaft des SV Fellbach in die Gäuäckerhalle I vor dem Anpfiff von Maskottchen Rudi Rudeltier wie gewohnt zum Aufstehen bewegt wurden, mussten sie nicht lange auf den Beinen bleiben. Rasch holten sich die Gastgeber mit einem starken Aufschlag des Kapitäns Patrick Köder ihren ersten Zähler gegen die L. E. Volleys aus Leipzig. Es sollten noch ein paar mehr hinzukommen: Die Fellbacher Zweitliga- Volleyballer besiegten in ihrem ersten Rückrundenspiel am Samstagabend die Gäste vor 400 Zuschauern mit 3:0 (25:19, 25:23, 25:21).

Die Akteure des SV Fellbach wollten sechs Tage nach der 2:3-Niederlage bei der TG Rüsselsheim II unbedingt den ersten Erfolg in diesem Jahr. Die L. E. Volleys waren und sind auf Anschluss in der zweiten Liga aus. Nur wenn sie ziemlich schnell ziemlich oft gewinnen, haben sie noch eine Chance im Abstiegskampf. Bis zu der ersten technischen Auszeit trennte die Mannschaften im ersten Durchgang wenig bei diesem Schlagabtausch, der etwa dem Fellbacher Libero Sebastian Mättig vollen Körpereinsatz abverlangte. Später konnte der Meister 2015 und 2016 seinen 21:17-Vorsprung gegen den Meister 2014 mit starker Ballannahme weiter ausbauen und den ersten Satz mit 25:19 für sich entscheiden.

 Der Leipziger Trainer Christoph Rascher hatte Mitte Oktober mit dem Kreuzband- und Meniskusriss von Kapitän Christopher Harpke einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Jetzt droht in der einstigen Volleyball-Hauptstadt im Osten des Landes der Abstieg, acht Punkte sind entschieden zu wenig. Die Fellbacher hatten vor der Begegnung 22, gingen deshalb als Favoriten ins Spiel. Doch Thiago Welter warnte davor, den Gegner zu unterschätzen. „Jedes Team in der zweiten Bundesliga spielt auf hohem Niveau“, sagte der brasilianische Vordenker des Gastgebers.

Dieses Niveau bewiesen die Gäste aus dem Osten auch im zweiten und dritten Satz. Die Leipziger ließen dem SV Fellbach mit schnellen Angriffszügen kaum eine Verschnaufpause. Um dem Aufschwung der Gäste entgegenzuwirken, setzte Thiago Welter im Außenangriff von Mitte des zweiten Durchgangs an auf Tim Holler, den deutschen Beachvolley- ball-Meister. Felix Klaue übernahm als Zuspieler den Part des Kapitäns Patrick Köder. „Ich bin froh, dass wir so gute Alternativen haben“, sagte der Trainer. Denn auch die Fellbacher hatten vor dem Spiel mit Ausfällen zu kämpfen: Manuel Harms konnte nach einem grippalen Infekt noch nicht wieder mitspielen, und dem Hauptangreifer Valters Lagzdins blieb wegen seiner Schulterprobleme die Zuschauerrolle. Doch vom Siegen ließ sich die Mannschaft des SVF nicht abhalten, gewann die Sätze zwei und drei mit 25:23 und 25:21 und war damit schon zum neunten Mal in dieser Zweitliga-Runde erfolgreich.

Vor allem die herausragende Leistung des Außenangreifers Jan Jalowietzki hob Trainer Thiago Welter nach dem Spiel hervor. Insgesamt sah er aber noch Luft nach oben für seinen Verbund, nun Tabellenfünfter:

„Wir haben unsere Chancen besser genutzt, aber wir können noch besser werden.“ Vor allem in der Abwehr sieht der 29-Jährige Verbesserungspotenzial. Zwölf Spiele stehen in der Rückrunde noch bevor. Darunter sieben Heimspiele: reichlich Gelegenheit in der Gäuäckerhalle I, aufzustehen und Punkte zu beklatschen. SV Fellbach: Köder, Jalowietzki, Tomic, Koch, Mättig, Nadale, Leipert, Holler, Klaue, Filo, Schön, Pfeffer, Lagzdins, Peemüller.

Nicole Lemberg   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...