Regionalliga: Starker Start, zu viele Schwächen

Das dünn besetzte zweite Fellbacher Team verliert in der Regionalliga erneut – 1:3.


07.10.2019

Die zweite Mannschaft des SV Fellbach tut sich in der Regionalliga weiterhin schwer. Am Samstagnachmittag unterlagen die SVF-Volleyballer der zweiten Vertretung des TSV G. A. Stuttgart mit 1:3 (25:22, 16:25, 14:25, 18:25). Einem 3:2-Erfolg zum Rundenbeginn stehen nunmehr zwei deutliche Niederlagen gegenüber. Der dünne Kader der Fellbacher gibt dabei Grund zur Sorge. „Wir hatten erneut keinerlei Optionen für Spielerwechsel“, sagte nach der Heimpleite der Spielmacher Matthias Welsch: „So müssen wir uns aus jedem kleinen Loch immer selbst herauskämpfen, das kann auf Dauer gesehen nicht gut gehen.“

So auch am Samstag. Die Hausherren hatte ihre Chancen, aber auch ihre Schwächephasen. Und die Schwächephasen waren zu lange, konnten nicht gestoppt werden. Gegen die Gäste, mit reichlich Zweitliga-Erfahrung ausgestattet, boten die Fellbacher Volleyballer zunächst einen beherzten Auftritt. Sie ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, boten eine solide Vorstellung und entschieden dementsprechend den ersten Satz verdient für sich. Beim Stand von 15:16 im zweiten Durchgang schmolzen dann allerdings die Siegeshoffnungen wie Eis in der heißen Sonne. Die Gastgeber verschenkten leichtfertig gute Gelegenheiten – und verschenkten damit gleichzeitig auch den zweiten Durchgang an die Gäste aus Stuttgart.

Anschließend waren der Abordnung des SV Fellbach nur noch wenige gute Momente vergönnt. Einfache Fehler machten es dem Gegner einfach, zu Punkten zu kommen. Neue Impulse von außen waren beim Team um den Zuspieler Matthias Welsch nicht möglich. So zogen die Gäste stetig davon. Die Fellbacher hatten im dritten Abschnitt am Ende keine Chance, und im vierten Satz konnten sie sich davon nicht mehr wirklich erholen. SV Fellbach II: Freundt, Pesch, Schupritt, Schwegler, Schön, Welsch, Wulf.

Uwe Abel   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...