Saison mit sofortiger Wirkung zu Ende

Die Drittliga-Mannschaft des SV Fellbach beschließt die Runde auf dem zweiten Platz, der Regionalliga-Verbund als Vorletzter.


13.03.2020

Zwei für den zweiten Platz: Timo Koch ( links) und Valentino Nadale Foto: Patricia Sigerist

Am Donnerstagnachmittag um 15.11 Uhr kam die Nachricht: Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat beschlossen, den laufenden Spielbetrieb in den dritten Ligen sowie in den Regionalligen aufgrund der grassierenden Verbreitung des Coronavirus’ SARS-CoV-2 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Dazu zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) und bei den Senioren. Darauf haben sich das DVV-Präsidium sowie der DVV-Vorstand am Donnerstagmittag verständigt.

Damit ist auch für die Drittliga-Volleyballer des SV Fellbach die Saison beendet. Zwei Begegnungen hätten sie in dieser Runde noch ausgetragen. Zunächst wäre die Mannschaft um den Trainer Jan Lindenmair am Samstagabend in heimischer Halle dem Tabellenletzten TV Feldkirchen gegenübergestanden. Den Abschluss hätte am 21. März das Auswärtsspiel in Hessen beim TV Waldgirmes gebildet.

Während der TV Feldkirchen, angesiedelt in einem Stadtteil von Neuwied, bereits nach einer Saison die dritte Liga wieder verlassen muss, haben die SVF-Volleyballer um Valentino Nadale und Timo Koch nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga hinter dem TV Bliesen den zweiten Platz erreicht. Einen echten Mehrwert hat der zweite Rang für den SVF allerdings nicht. Die zweite Liga ist für Fellbachs Volleyballer derzeit keine Option. Bereits am notwendigen Vorlizenzierungsverfahren haben die Fellbacher nicht teilgenommen. Die dritte Liga ist gerade das Maß der Dinge. Da jedoch wollen sie auf Sicht gerne so weit vorne mitmischen wie in der nun abgelaufenen Saison.

Unklar war am Donnerstag noch, ob das an diesem Freitagabend (20.30 Uhr, Sporthalle Eugen-Bolz-Schule) vorgesehene Halbfinale im württembergischen Pokalwettbewerb beim Regionalligisten TG Bad Waldsee ausgetragen wird. Später gab der Volleyball-Landesverband Württemberg unter anderem noch bekannt: Auch das Pokalgeschehen wird in dieser Spielzeit nicht mehr fortgeführt.

Auch für die zweite Vertretung der SVF-Volleyballer ist die Saison zu Ende. Der Heimauftritt am Samstag gegen den VfB Friedrichshafen II ist ebenso abgesagt worden wie der Rest der Runde. Der Verbund beschließt seine Regionalliga-Bemühungen damit auf dem vorletzten Tabellenplatz, einem Abstiegsplatz.

Uwe Abel/Thomas Rennet   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...