Tim Holler gibt Saisoneinstand

SVF ist beim Nachbarn überlegen, der deutsche Beach-Meister 2017 hat Kurzeinsatz.


09.03.2020

Acht Tage zuvor hatten sich die Volleyballer des SV Fellbach und des TSV G. A. Stuttgart in der Gäuäckerhalle I noch 131 Minuten lang hartnäckig bekämpft, ehe schlussendlich der 3:2-Derbysieg der Gastgeber feststand. Im Vergleich zu diesem Marathon war das zweite Drittliga-Spiel der beiden Teams am Sonntagnachmittag in Möhringen ein Sprint. Nach lediglich 65 Minuten verwandelten die Fellbacher Gäste den Matchball zum 3:0-Erfolg (25:21, 25:20, 25:22). Dass sich die beiden Teams binnen acht Tagen zum zweiten Mal gegenüberstanden, lag daran, dass die Begegnung am Sonntag ein Nachholspiel war. Am zunächst angesetzten Termin Mitte Oktober, waren die Spieler der Mannschaften vor verschlossenen Hallentüren gestanden.

 „Wir hatten deutlich mehr Zugriff im Blockspiel als am Wochenende davor, und zudem hat unser Schnellangriff um zwei Klassen besser geklappt als noch beim Heimspiel“, konstatierte der Fellbacher Trainer Jan Lindenmair. Der sportliche Knackpunkt war diesmal das Ende des ersten Durchgangs, als den Fellbachern bei einem 19:21-Rückstand sechs Punkte in Folge zum Satzgewinn gelangen, fünf davon mit Max von Berg beim Aufschlag. Eine Rückkehr gab es beim Sieger auch: Tim Holler, deutscher Beachvolleyball-Meister 2017 und davor in der Halle auch schon über viele Jahre hinweg für den SV Fellbach am Start, stand im Aufgebot und durfte in Möhringen auch für einen halben Satz aufs Feld. „Er war natürlich noch kein so entscheidender Faktor wie zu seinen besten Zeiten, aber wir sind froh, dass Tim wieder mit dabei ist“, sagte Jan Lindenmair. Sein Team hat nun bei zwei noch ausstehenden Spielen und drei Punkten Vorsprung auf die TSG Blankenloch allerbeste Chancen, die Drittliga-Saison hinter dem Meister TV Bliesen auf dem zweiten Platz abzuschließen. SV Fellbach: Mättig, Nadale, Lars Lückemeier, Leipert, Köder, Hirning, Spasov, von Berg, Klaue, Holler, Höß.

Harald Landwehr   Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...