Turniersieg nach 0:5-Niederlage

Zweitliga-Team des SV Fellbach trifft nicht nur Profis aus Bühl


17.09.2013

Nach der Begegnung am Samstagabend in der Fellbacher Gäuäckerhalle I sagte Diego Ronconi: 'Morgen wird es eine große mentale Herausforderung für meine Spieler.' Soeben hatte der Trainer der Zweitliga-Volleyballer des SV Fellbach mit seiner Mannschaft ein Testspiel gegen die Erstliga-Vertretung des TV Bühl mit 0:5 (12:25, 24:26, 20:25, 23:25, 24:26) verloren. Da blickte der Vordenker auf den Sonntag, seine Mannschaft sollte am Tag darauf in das Geschehen beim zweitägigen Rothaus-Cup des SV Fellbach eingreifen. 'Gegen den TV Bühl Außenseiter, beim Turnier dann Favorit, das ist nicht einfach', sagte Diego Ronconi.

Doch sowohl am Samstagabend als auch am Sonntag beim Turnier in vertrauter Halle zeigte die Zweitliga-Formation des SVF eine ansprechende Leistung. Dass gegen den TV Bühl kein Satzgewinn heraussprang, lag nicht zuletzt an dem starken Auftritt der Gäste. Angeleitet vom argentinischen Trainergespann Ruben Wolochin und Santiago Domenech präsentierte sich der letztjährige Halbfinalist im Kampf um die deutsche Meisterschaft den 250 Zuschauern in starker Form. Und besaß, etwa in dem frisch aus Bratislava nach Bühl gewechselten Amerikaner Joe Sunder, Spieler, die - im Wortsinn - eine Klasse besser sind als das, was da in der zweiten Liga passiert. Trotzdem zeigten sich die Hausherren um Patrick Köder, Valentino Nadale, oder Tim Holler mit Ausnahme des ersten Abschnitts als hartnäckige Gegner. Die Profis aus Bühl konnten aber in den entscheidenden Momenten - am Satzende - stets zulegen und gewannen so verdient.

Tags darauf wurden die SVF-Volleyballer dann ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Zweitliga-Mannschaft war für die Endrunde gesetzt. Im Halbfinale siegte sie mit 3:0 gegen den Drittligisten VSV Jena, der wie die anderen Teams bereits am Samstag im Turnier mitgemischt hatte. Und auch im Endspiel gegen die DJK Aalen (dritte Liga), zuvor im Semifinale gegen den VC Zürich erfolgreich, bewiesen die Spieler von Diego Ronconi ihre Stärke und sicherten sich mit einem 3:0-Erfolg den Turniersieg. Nicht so gut lief es dagegen für die zweite Abordnung des SV Fellbach. Am Samstag verpassten die in der dritten Liga beheimateten Fellbacher die Endrunde. Und auch am Sonntag lief es nicht viel besser, am Ende sprang lediglich der zehnte Platz heraus.

Quelle: Artikel aus der Fellbacher Zeitung von Thomas Rennet.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...