Volleyballer des SV Fellbach: Ziel ist die Bundesliga

Zweitligist führt Tabelle souverän an,

wagt den Sprung aber wohl erst 2017


18.02.2016

Es sind noch fünf Spiele,der Vorsprung beträgt sechs Punkte: DerSV Fellbach, das selbst ernannte „rote Rudel“,ist auf bestem Weg, wie vor einemJahr Meister in der Zweiten Volleyball-Bundesliga zu werden. An diesem Samstag(20 Uhr, Gäuäcker-Sporthalle) sollgegen den Achten GSVE Delitzsch im 20.Spiel der 17. Sieg her. „Wenn alles klappt,sind wir das erste Team in der zweiten Liga,das die Titelverteidigung schafft“, sagtManager Stephan Strohbücker. Weshalbsich erneut die Frage stellt: Wagt der SVFdanach den Sprung in die Bundesliga?Die Hürden sind hoch: In Liga eins gibtes große Anforderungen an die Organisationund die Heimspielhalle. HerausforderungNummer eins ist allerdings der Etat.„Wir haben einen Plan, der vorsieht, dasswir 2017 in die Bundesliga wollen – wennwir erneut die sportliche Voraussetzungenerfüllen“, sagt Strohbücker, der allerdingsauch nicht gänzlich ausschließt, dass esdoch schon früher soweit sein könnte.Das unverbindliche Vorlizenzierungsverfahrenhat der Verein bereits hintersich. Sollten jetzt noch zwei größere Sponsorenanbeißen, wären die Fellbachernicht abgeneigt, schon jetzt in der Eliteklasseanzugreifen. 250 000 Euro Mindestetatschreibt die Liga vor. „Unser Zielist, die Namensrechte lukrativ zu vergeben“,sagt Strohbücker, „und einen wettbewerbsfähigenKader mit vielen Identifikationsfigurenfürs Publikum zu halten.“Das ist erstrebenswert, aber nicht normal.Viele Neulinge tauschen bis zu dreiViertel der Spieler aus, um wettbewerbsfähigzu sein. „Wir wollen der erste Aufsteigersein, bei dem die Hälfte des Kadersbeisammen bleibt“, sagt Strohbücker. Das„rote Rudel“ ist angriffslustig, setzt abereine verhaltensbiologische Grundregelnicht außer Kraft: Die Mitglieder einesRudels sind nicht beliebig austauschbar.

(tob)  Stuttgarter Nachrichten


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...