Vorbereitung mit Schwierigkeiten

Die abstiegsgefährdete Zweitliga-Mannschaft des SV Fellbach muss vor dem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn VC Gotha mit weniger Trainingszeit auskommen. Die Volleyballer des SV Fellbach haben in dieser Woche nur eingeschränkt trainieren können.


30.11.2018

Der Kapitän Manuel Harms (Zweiter von rechts) und seine Teamgefährten des SV Fellbach erwarten den VC Gotha. Foto: Patricia Sigerist

In diesem Fall war eine defekte Hallenbeleuchtung der Grund, weshalb die Mannschaft um den Trainer Thiago Welter am Dienstagabend nicht in die Gäuäckerhalle I konnte. Es ist erst rund ein Drittel der Saison in der zweiten Bundesliga gespielt, und doch ist es nach Lage der Dinge möglich, dass die Scheinwerfer der Gäuäckerhalle I nur noch bis zum Ende der Runde Ballwechsel auf zweithöchstem nationalen Niveau erhellen werden. Nach dem personellen Umbruch vor dieser Saison steht das junge SVF-Team auf einem Abstiegsplatz und empfängt nun am Samstag, 20 Uhr, den Tabellennachbarn VC Gotha in der heimischen Sporthalle. „Wir müssen dieses Spiel unbedingt gewinnen. Ich hoffe, dass wir mehr Selbstbewusstsein zeigen als zuletzt und diese Punkte bei uns behalten werden“, sagt Thiago Welter, der auf eine Serie von fünf Niederlagen in Folge zurückblickt.

Die defekte Beleuchtung kam dem Trainer nun überhaupt nicht gelegen; er hatte die angestrebten vier Trainingseinheiten pro Woche eh schon nicht nach seinen Wünschen verwirklichen können, weil die Hallenkapazitäten in Fellbach nicht ausreichen. Zu Beginn der Saison übernahm das Zweitliga-Ensemble deshalb immer wieder Stunden von anderen Mannschaften, doch das ist jetzt nicht mehr möglich. Und so treffen sich die Volleyballer um den Kapitän Manuel Harms in der Regel nur noch dreimal pro Woche – wenn die Lichter nicht ganz ausbleiben. Dabei ist der Trainingsfleiß bei den Spielern durchaus vorhanden, nur können sie die Leistungen in den Übungseinheiten oftmals nicht auch im Ligabetrieb präsentieren. Zuletzt wurde dies bei der 0:3-Niederlage am vergangenen Samstag bei der FT Freiburg deutlich.

Für das Heimspiel an diesem Samstagabend gegen den VC Gotha wird wohl der Außenangreifer Alexander Benz ausfallen, er hat sich beim Auftritt in Freiburg eine Knieverletzung zugezogen. Die Gäste aus Gotha, die mit sieben Punkten und einem Zähler mehr auf dem Konto als der SV Fellbach den elften Rang belegen, haben zuletzt nur knapp mit 2:3 gegen den Tabellenachten TSV Mimmenhausen verloren. „Die haben einen ganz guten Lauf zurzeit, und wir sind zu schüchtern. Es liegt jetzt an uns, zu Hause mehr Mut zu zeigen“, sagt Thiago Welter. Ein wegweisendes Spiel für die Fellbacher Volleyballer, die eine Woche später beim Tabellenführer TGM Mainz-Gonsenheim gastieren werden und bei weiteren Misserfolgen den Anschluss an die Konkurrenz erst einmal verlieren würden.

Maximilian Hamm    Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...