Wiedersehen mit guten Bekannten

Der Drittliga-Verbund des SV Fellbach empfängt am Samstag Stuttgarter Gäste mit Alexander Benz und Christian Bura. Die zweite Vertretung tritt beim ASV Botnang an.


28.02.2020

Christian Bura schaut am Samstag wieder beim SV Fellbach vorbei. Foto: Patricia Sigerist

Vier Punktspiele müssen die Drittliga-Volleyballer des SV Fellbach noch bis zum Saisonende am 21. März bestreiten. Zweimal geht es dabei gegen den Nachbarn TSV G. A. Stuttgart. Am Samstagabend um 20 Uhr ist der lokale Konkurrent aus Vaihingen zum regulären Rückrundenspiel in der Gäuäckerhalle I zu Gast. Acht Tage später steht in Möhringen das im Oktober an gleicher Stätte ausgefallene und neu angesetzte Spiel der Hinrunde auf dem Programm.

Für zwei Akteure aus dem Kader des Filderteams wird die Partie am Samstag eine Reise in ihre sportliche Vergangenheit: Alexander Benz stieg vor knapp einem Jahr mit den Fellbachern aus der zweiten Bundesliga ab. Danach zog es ihn ebenso zum Ligakonkurrenten zurück wie ein Jahr zuvor bereits Christian Bura nach dessen Gastspiel im Trikot der Fellbacher für die Zweitliga-Spielzeit 2016/2017. „Ich habe in meiner Karriere insgesamt vier Jahre in der zweiten Bundesliga gespielt, der vierte Platz mit dem SV Fellbach unter Trainer Markus Weiß war mein bestes Resultat“, sagt der 26-jährige Kapitän des TSV G. A. Stuttgart. Christian Bura kam beim SVF allerdings, auch aufgrund einer langwierigen Ellenbogenverletzung, nur selten über die Rolle des Reservisten hinaus. Zunächst war er meist hinter dem Stammzuspieler Patrick Köder, später hinter Matthias Welsch.

Der Fellbacher Trainer Jan Lindenmair, der selbst einige Jahre beim Gegner aktiv war, Teams der Frauen und Mädchen angeleitet hatte, hat im Derby sein Personal beisammen. Nach zuletzt fünf Siegen kann der Tabellenzweite selbstbewusst in die Partie gehen. Allerdings haben auch die Gäste, deren Klassenverbleib noch nicht zu 100 Prozent gesichert ist, drei ihrer vergangenen vier Spiele gewonnen. „Wichtig ist es, dass wir Alexander Benz einigermaßen unter Kontrolle haben, das ist der Schlüsselspieler bei den Gästen“, sagt Jan Lindenmair. Spannend wird aus seiner Sicht zudem die Frage sein, ob beim Gegner diesmal Malte Stiel auflaufen wird. Der Vize-Junioren-Weltmeister von 2007 im Beachvolleyball lebt seit mehreren Jahren in der Schweiz, reist aber zuweilen zu Spielen aus Zürich an. „Das wäre personell natürlich ein zusätzliches Pfund, aber wir haben in unserer aktuellen Form in dieser Liga vor keinem Spieler und keiner Mannschaft Angst, nur ganz viel Respekt“, sagt Jan Lindenmair.

Seine Co-Trainerin, die Abteilungsleiterin Alexandra Berger, steht am Samstag um 19.30 Uhr als Cheftrainerin vor einem anderen Nachbarschaftsduell – und vor einer höchst schwierigen Aufgabe: Das Fellbacher Regionalliga-Team, das nur noch theoretische Chancen auf den Klassenverbleib hat, ist beim Tabellenführer ASV Botnang zu Gast. Der Aufsteiger mit seinen erstligaerfahrenen Akteuren Dirk Mehlberg und Johannes Elsäßer steht vor dem nächsten Sprung nach oben: in die dritte Liga. Anstelle des weiterhin verletzten Matthias Welsch wird bei den Gästen diesmal Sven Ullmann aus dem Oberligateam für das Zuspiel verantwortlich sein.

Harald Landwehr  Fellbacher Zeitung


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Holger Werner, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Ben Hardy, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Edgar Tetsuekoue ...