Zugabe nach der Zielankunft

Pokalendrunde mit den Frauen des TSV Schmiden und den Herren des SV Fellbach


04.05.2013

Das Ligageschehen haben die Volleyballerinnen des TSV Schmiden schon vor knapp sechs Wochen beendet. Die Nachbarn vom SV Fellbach haben die Aufgaben im Regelspielbetrieb seit 20 Tagen hinter sich. Die beiden Teams sind im März beziehungsweise im April am jeweiligen Ziel angekommen. Die Frauen bleiben in der dritten, die Männer in der zweiten Liga. Dennoch haben sie jetzt im Mai noch das eine oder andere Pflichtspiel vor sich: Am Sonntag, quasi zum Abschluss nach der Pause, steht die Pokalendrunde des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) im Terminkalender. Dafür haben sich die Spielerinnen des TSV Schmiden noch vor der ausgedehnten Auszeit qualifiziert - ebenso wie die Akteure des SV Fellbach. Erstere spielen in angestammter Umgebung. Der TSV Schmiden richtet am Sonntag (10.30 Uhr, Sporthalle I) die Pokalendrunde aus. Das kommt auch dem Verbund des SV Fellbach entgegen, der die zweitkürzeste Anfahrt aller Teilnehmer hat, die sich da in Schmiden um den Pokalsieg bemühen wollen.

Acht Teams schlagen im Friedensschulzentrum auf, jeweils vier bei den Frauen und bei den Männern. Zunächst stehen die Halbfinalspiele auf dem Plan. Bei den Volleyballerinnen, die um 10.30 Uhr den Anfang machen, sind außer dem TSV Schmiden noch Allianz MTV Stuttgart II (zweite Bundesliga), der SSV Ulm (dritte Liga) und die DJK Schwäbisch Gmünd (Regionalliga) am Start. Die Zweitliga-Männer des SV Fellbach konkurrieren mit dem TSV G. A. Stuttgart (Aufsteiger in die zweite Liga), dem TV Rottenburg II (dritte Liga) und der DJK Aalen (dritte Liga) um den Titel.

Die Schmidener Spielerinnen werden ohne Livia Zipter (privat verhindert) antreten. Dem Fellbacher Trainer Diego Ronconi werden Marvin Klass (Beachvolleyball) und Stephan Peéry (beruflich in England) fehlen. Zum Aufgebot gehören dafür Timo Koch, Sebastian Mattig und Tim Kreuzer aus der zweiten SVF-Vertretung, die in die dritte Liga aufgestiegen ist. 'Ich bin zuversichtlich, dass wir am Sonntag konkurrenzfähig sein werden', sagt Diego Ronconi.

Quelle: Artikel aus der Fellbacher Zeitung von Thomas Rennet.


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...