Zwei Heimspiele in der zweiten Bundesliga

Die Fellbacher Mannschaft erwartet am Samstag die bayerischen Gäste vom TSV Grafing. Am Sonntag kommen die Freiburger Bekannten des SVF-Trainers Diego Ronconi in die Gäuäckerhalle I. Jonas Hanenberg fehlt auf unbestimmte Zeit. - Thomas Rennet


19.10.2012

 

Auch mit erfahrenem Personal kann es in der zweiten Bundesliga früh zu Eintrübungen kommen. Die Mannschaft des TSV Grafing steht mit 2:6 Punkten da. Der Freien Turnerschaft aus Freiburg geht es im Moment auch nicht besser. 'Das ist das Niveau in dieser Liga', sagt Diego Ronconi, der Trainer des SV Fellbach. Das Niveau ist im Zweifel ziemlich hoch - selbst bei den Teams, die noch gar nicht belegen können, dass sie ziemlich gut sind. Die Volleyballer des SV Fellbach, im Frühjahr erst aufgerückt zu den Besseren, müssen deshalb ziemlich gut spielen, um den Etablierten auf zweithöchster Plattform Paro li bieten zu können. Zunächst und - trotz des Tabellenbilds - eh nicht zuletzt an diesem Wochenende, wenn den Aufsteiger ein Doppelspieltag in der Gäuäckerhalle I erwartet: Am Samstag, 20 Uhr, haben die Fellbacher mit dem TSV Grafing zu tun und am Sonntag, 16 Uhr, mit der FT Freiburg.

Der Neuling selbst hat eine respektable Auftaktbilanz vorzuweisen mit zwei Erfolgen drin (4:4 Punkte). Aber der Fellbacher Trainer Diego Ronconi misst diesen Zahlen noch wenig Bedeutung bei: 'Erst nach diesem Wochenende kann man etwas mehr sagen.' Nach den beiden Heimspielen gegen die Konkurrenten aus Bayern und Baden.

Der TSV Grafing hat auch bei seinen bisher drei Niederlagen auf die Stärken von Armin Dewes setzen können. Der 32-jährige Blockexperte, 2,12 Meter groß, war schon Meister und Pokalsieger in Deutschland wie in Belgien. Armin Dewes langte in Friedrichshafen hin, in Roeselare oder in Unterhaching. Nationalspieler war er auch. Ihm zur Seite stehen beim TSV Grafing die früheren Unterhachinger Erstliga-Akteure Dejan Stankovic und Renaud Doué. Sie sind zwar alle nicht mehr ganz jung, aber nicht wirklich leicht zu bezwingen.

Die FT Freiburg ist seit elf Jahren ununterbrochen in der zweiten Bundesliga. Diego Ronconi weiß das sehr genau. Denn der A-Lizenz-Inhaber war es, der die Volleyballer des größten südbadischen Vereins im Jahr 2001 in die zweite Liga geführt hatte und später fast auch noch in die erste. Neun Jahre lang, bis 2006, war Diego Ronconi Trainer in Freiburg - länger war dort nur Volker Finke bei den Fußballern im gehobenen sportlichen Dienst. 'Die meisten der Freiburger Spieler sind seit Jahren in der zweiten Bundesliga dabei', sagt der 48-Jährige. Sie sind immens erfahren und nicht wirklich leicht zu bezwingen.

Beim SV Fellbach hatten überhaupt nur zwei Akteure, die in den ersten Saisonspielen für den Aufsteiger aufgelaufen sind, vorher schon in der zweiten - und in der ersten - Bundesliga aufgeschlagen. Marvin Klass ist der eine, Jonas Hanenberg der andere. Und Letzterer kann am Wochenende gar nicht mitmischen. Wegen seines lädierten linken Knies wird der 2,05-Meter-Mann in der Mitte wohl auf unbestimmte Zeit ausfallen. 'Der Jonas fehlt uns natürl ich . Aber da müssen wir jetzt durch', sagt Diego Ronconi. Jonas Hanenbergs Aufgaben werden vermehrt die beiden verbliebenen Stammblocker Daniel Wolfram und Valentino Nadale übernehmen. Zudem soll Markus Hainich, an sich zweiter Diagonalangreifer, auf seiner vorherigen Position wieder als Alternative bereitstehen. Am Sonntag wird nach Lage der Dinge auch noch Oliver Pesch aus der zweiten Mannschaft zum Blocken antreten. Am Samstagabend ist der SV Fellbach II selbst gefordert; der Verbund um den Trainer Hannes Mayer spielt um 20 Uhr in der Regionalliga beim TV Hausen.

Nicht nur Oliver Pesch soll am Sonntag zum Zweitliga-Team stoßen, sondern auch Alexander Haas. Der 29-Jährige mit Erst- und Zweitliga-Vergangenheit, seit August beim SV Fellbach im Training, will bei Gelegenheit den Außenangreifern Marvin Klass und Lars Lückemeier den Rücken stärken. Erstmals am Sonntag gegen die Gäste der FT Freiburg, die - wie die Fellbacher Gefährten von Alexander Haas - auch nicht ganz frisch sein werden, weil sie am Samstag den TuS Durmersheim zum Ligaspiel empfangen.

So geht Diego Ronconi nicht ohne Zuversicht in dieses Wochenende: 'Wir haben das Potenzial, beide Gegner zu besiegen.' Bei den angesehenen Zweitligisten aus Grafing und Freiburg sind daher weitere Eintrübungen nicht direkt auszuschließen.

Vielseitig: Der Diagonalangreifer Markus Hainich soll nach Jonas Hanenbergs Verletzung wieder in der Mitte aushelfen. Foto: Maximilian Hamm


Ansprechpartner Presse


Presse & Öffentlichkeitsarbeit
SV Fellbach, Abteilung Volleyball
mail

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...