SV FELLBACH - Erfolgreiche Jugendarbeit aus Tradition

weibliche und männliche Jugend

In unzähligen Trainingsstunden sorgten unsere Trainerinnen und Trainer dafür, dass unsere Jugendmannschaften auch dieses Jahr wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht haben.

Im Training kommt es darauf an, die für den Volleyballsport wichtigen Komponenten zu bündeln und diese den Kindern und Jugendlichen mit viel Spiel und Spaß beizubringen.

Sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich lernen die Kinder von Taktik über Technik bis zur Teamfähigkeit alles, was das Volleyballherz begehrt.

Vom Jüngsten bis zum Ältesten sind sie alle mehrmals die Woche mit Spaß und großer Motivation dabei, an ihrem Erfolg zu arbeiten.

Besonderen Dank gilt dabei unseren zahlreichen Trainerinnen und Trainern, ohne die es keine so erfolgreiche Jugendarbeit gäbe. 

Weiblicher Bereich:

Unsere U14 war in dieser Saison so stark im Kleinfeldbereich vertreten wie noch nie. Knapp 20 Mädchen im Alter von 10-12 Jahren sind in insgesamt 3 Mannschaften angetreten. Sie haben im 2 gegen 2 in ihrer Endrunde die vorderen Plätze belegt.

Ihre Trainerinnen Carina Ködel und Lea Müller sind sehr stolz auf die Weiterentwicklung ihrer Mädels.

Sie werden diese Saison zum ersten Mal in der U14 Runde 3 gegen 3 spielen.

Die U17 sind diese Saison gleich in 3 Altersklassen (U15/ U16/ U17) angetreten. Anna-Lena Bauknecht hat Ende des Jahres 2016 ihr Traineramt an Lukas Hils und Fabio Pinto abgegeben. Zum Beginn der Saison mussten die Mädels sich sehr starken Gegnern in der U16 Runde stellen, konnten dann aber in der Kleinfeldrunde im Frühjahr erste Siege erreichen.

Auch nächste Saison werden Sie bei der U16 Großfeldrunde und in der Kleinfeldrunde ihr Bestes geben.

Unsere U18 hat letzte Saison das erste Mal auf dem Großfeld gespielt und dabei erfolgreich den 4. Platz belegt. Ihre Trainerin Chrissy Thye wird auch nächste Saison die Mädels motivieren und ihnen bei weiteren Herausforderungen zur Seite stehen. Sie werden nächste Saison als U20 II in der Bezirksliga starten.

Die U20 I hat zusammen mit Trainer Lars Lückemeier den 3. Platz in der Staffel U20 Ost I erreicht. Sie starten mit der U20 II nächste Saison in derselben Bezirksstaffel. Zweimal die Woche trainieren die Mädels hart, um auch nächste Saison wieder einen vorderen Tabellenplatz zu erreichen.

Männlicher Bereich:

Unsere Kleinfeldmannschaft hat sich, nach einem Trainerwechsel, dann mit der Interimstrainerin Sandra Steiner in der U15 Runde beim 4 gegen 4 kontinuierlich steigern können. Sie haben sich mit Kampfgeist und Teamfähigkeit deutlich verbessert und Sandra Steiner ist sehr stolz auf sie.

Nächste Saison werden die Jungs als U17 starten. Ziele für die Saison sind, das Gelernte anzuwenden und so hoffentlich, mit möglichst viel Spaß, viele Erfolge zu feiern.

Unsere U18 hat nach anfänglichen Startschwierigkeiten durch Spieler- und Trainermangel nicht an allen Spielen teilnehmen können, dann aber trotzdem noch den 8. von 9 Plätzen erreicht.

Die Spieler der U20 Leistungsstaffel spielen allesamt gleichzeitig auch in aktiven Mannschaften. Die Jungs haben nach einigen sehr knappen Spielen leider nur den Platz 3 erreicht, und konnten sich so nicht für die württembergischen Meisterschaften qualifizieren.

 

Daher muss jetzt weiter hart trainiert werden und die Erfahrungen aus den aktiven Mannschaften gefestigt werden, um so kommende Saison in der Bezirkstaffel viele Erfolge zu sammeln.

Ansprechpartnerin Jugend

Jugendleiterin:

Lea Kössinger

Mail:

Hall of Fame

Deutscher Vizemeister: 1998

Meister 2. Bundesliga 1995, 2001, 2015, 2016 

Aufstieg 2. Bundesliga: 2012

Regionalligameister: 2012

Oberligameister: 2011, 2012

Landespokalsieger: 2010

Sieger Süddeutscher Pokal 2014

Landespokalsieger 2015

 

Ehemalige Fellbacher Volleyballsternchen:

Karlo Striegel, Frank Bachmann, Christian Pampel, Holger Werner,Alexander Haas, Alexander Walkenhorst, Goran Iliev, Matthias Pompe, Simon Tischer, Christian Metzger, Dirk Oldenburg, Michael Dornheim, Jörg Ahmann, Stepan Masic, Ronny Pietsch, Christian Kilgus, Dirk Taubert, Robert Jetschina, Ronald Rietz, Paul Duerden, Petri Sainio, Marc Blaich, Michael Raddatz, Adis Katanovic, Simo Hanaoui, Gregory Hansen, Jochen Schmid, Adis Katanovic, Edgar Tetsuekoue ...